Ausgezeichnete Ausbildung bei der Firma JEWA

Pressemitteilung

Kreuzwertheim. Das hohe Ausbildungsniveau in der Firma JEWA Metallverarbeitung GmbH in Wiebelbach wurde kürzlich wieder einmal bestätigt. So wurden die Auszubildenden Markus Matthies und Michael Klein in der Staatlichen Berufsschule in Lohr am Main im Beisein von Landrat Thomas Schiebel und dem Vizepräsidenten der Handwerkskammer Walter Heußlein für ihre herausragenden Leistungen geehrt. Den Förderpreis "Verein der Freunde und Förderer der Staatlichen Berufsschule Main-Spessart" erhielt Markus Matthies als klassenbester Zerspanungsmechniker mit einem Durchschnitt von 1,1. Zudem wurde ihm von Dr. Paul Beinhofer im Namen der Regierung von Unterfranken die besondere Anerkennung ausgesprochen. Michael Klein erhielt für den Notendurchschnitt von 1,5 den Schulpreis.

Auch innerhalb der Firma JEWA Metallverarbeitung GmbH wurden diese Leistungen gewürdigt. Zu diesem Anlass überreichte Geschäftsführer Edgar Jeßberger mit Stolz den beiden Preisträgern ihr Abschlusszeugnis und je einen Geldpreis. Auch Auszubildender Andreas Väth, der selbst vor 10 Jahren als Auszubildender bei der Firma JEWA den Staatspreis erhielt, wurde für sein Engagement gelobt. Die beiden Absolventen werden, wie in der Vergangenheit üblich, bei der Firma JEWA in ein festes Arbeitsverhältnis übernommen. Das Unternehmen versucht durch eine qualifizierte Ausbildung dem Fachkräftemangel entgegen zu wirken sowie jungen Menschen eine berufliche Perspektive zu bieten.

Die Firma JEWA beschäftigt momentan rund 70 Mitarbeiter, davon befinden sich 11 in der Ausbildung.

Übersicht